SV Niersia Neersen 1919 e.V. - Jugendabteilung -
SV Niersia Neersen 1919 e.V.- Jugendabteilung -

E1-Junioren 2016/17

Berichte

24.09.2016          Teutonia St.Tönis E2 – SV Niersia Neersen E1 2:5 (2:2)

Allen war bereits vor dem Anpfiff klar, dass die heutige Begegnung ohne Wertung bleiben würde, da Teutonia St.Tönis in der E2 auch D-Jugend-Spieler einsetzt und somit in unserer Liga nur außer Konkurrenz mitkickt. Deswegen gab Cheftrainer Mensur in der Mannschaftsbesprechung die Devise „schön spielen“ aus.

Es begann auch verheißungsvoll. Nach wenigen Minuten landete eine abgewehrte Ecke wieder bei deren Schützen Domenik, der von außen eine lupenreine Bogenlampe losschickte, die sehenswert im Torwinkel landete. Danach ging allerdings aus irgendeinem Grund der Faden verloren und die Spielkultur machte erst einmal Kaffeepause, so dass aus der frühen Führung ein 2:1-Rückstand wurde. Da setzte mitten in der allgemeinen Unzufriedenheit Jason unweit des Anstoßpunktes zu einem kräftigen Befreiungsschlag an. Es wurde ein sehr gelungener Befreiungsschlag, denn er schlug genau rechts oben im gegnerischen Tor ein, ziemlich genau an der Stelle, wo auch Domenik zuvor getroffen hatte. Wenn zufällig jemand die Szene gefilmt haben sollte, bitte melden, dann könnten wir sie bei der Sportschau-Redaktion als Kandidat für das Tor des Monats einreichen.

In der zweiten Halbzeit schüttelten unsere Jungs ihre Müdigkeit ab und arbeiteten eifriger an der Erfüllung der Trainervorgaben. Die Abwehr agierte aufmerksamer und Tashi setzte als Sonderbewacher den gegnerischen Mittelstürmer erfolgreich auf eine extreme Balldiät. Nach vorn kam es jetzt zu einigen gelungenen Passkombinationen und das schlug sich auch bald im Ergebnis nieder. Nach einem schönen Angriffszug kam Samy zum Abschluss. Diesen Schuss konnte der Teutonia-Torwart noch so gerade eben abwehren, aber Domenik stand goldrichtig, um zum 3:2 abzustauben. Der nächste Treffer hingegen sah Domenik in der Rolle der Vorbereiters, wo er an der Eckfahne so unermüdlich rackerte, bis er Samy anspielen konnte, der nun endlich für seine Hartnäckigkeit belohnt wurde und nach dem x-ten Schussversuch in der zweiten Halbzeit glücklich ins Schwarze traf.

Schließlich wurde noch Jason vorm Tor dermaßen freistehend angespielt, dass er sogar Zeit hatte, beim Torwart vorher telefonisch anzufragen, wohin er denn den Ball genau haben möchte. Rechts unten? Wird erledigt.

Also 5:2. Aufgabe erledigt, umziehen, heimfahren.

17.09.2016          Linner SV E1 – SV Niersia Neersen E1 3:7 (1:3)

Baran, Diego, Domenik, Jason, Maurice, Niklas, Samy, Simon und Tashi waren es, die sich in der idyllisch gelegenen Sportanlage in Linn zusammenfanden, um unter Leitung von Mensur und Fred, der als Co-Trainer diesmal für Maik einsprang, möglichst den nächsten Sieg einzufahren.

Im Vergleich zu den Vorwochen also eine durchaus veränderte Besetzung – besonders der Anblick von Niklas als Torhüter war ungewohnt -, die in den ersten Minuten zunächst einmal zusammenfinden musste. Zum Glück war unser Gegner nicht so stark, um diese Orientierungsphase für sich auszunutzen.  Nach sieben Minuten platzte dann endlich mit dem ersten Tor der Knoten bei unseren Jungs und die Samy-Festspiele konnten beginnen. Sieben Tore fielen an diesem Tag für Niersia, siebenmal hieß der Torschütze Samy. In der ersten Halbzeit war es schon ein Hattrick, nach der Pause erhöhte er dann schnell von 3:1 auf 6:1, wobei Jason zweimal in ungewohnter Rolle als Torvorbereiter auffiel  und durch eine Volleyabnahme nach einer Ecke das schönste Tor des Tages fiel.

Danach kamen die Linner dann doch noch stärker auf und in dieser Phase war es vor allem einigen spektakulären Paraden von Niklas zu verdanken, dass sie nicht näher als auf 6:3 herankamen. Den Endstand besorgte dann allerdings doch wieder – na, wer wohl ?-  Samy …

 

 

10.09.2016          SV Niersia Neersen – TSV Meerbusch 4  3:7 (0:2)

Nach der Euphorie über die Tabellenführung nach dem ersten Spieltag folgte ein wenig Ernüchterung. Zu unserem ersten Heimspiel kam nach Neersen mit der TSV Meerbusch 4 ein Gegner, der offensichtlich technisch und vor allem taktisch einfach schon weiter ist. Unseren Jungs ist es hoch anzurechnen, dass sie sich davon nicht entmutigen ließen, sondern versuchten, das mit viel Einsatz und Laufbereitschaft auszugleichen. So konnten sie lange zumindest das 0:0 halten – vor allem unser Kampfschwein Emin entschärfte einige Großchancen - und es waren eher zwei unglückliche Situationen, die dazu führten, dass es zur Halbzeitpause 2:0 für Meerbusch stand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden unsere Jungs dann endlich für ihre starke Kampfbereitschaft belohnt. Diego biss sich so unermüdlich in der gegnerischen Abwehr fest, dass der Ball schließlich bei Niklas landete, der ihn irgendwie über die Torlinie zum 1:2 murmeln konnte. Und kurze Zeit später keimte noch einmal Hoffnung auf, als durch erfolgreiches frühes Stören sich Samy eine Schussgelegenheit bot, die er technisch sehenswert per Vollspann zum erneuten Anschlusstreffer nutzte. Doch dann folgte leider eine kleine Schwächeperiode und spätestens beim Stand vom 2:6 war absehbar, dass sich die Niederlage nicht würde abwenden lassen. Umso bemerkenswerter, dass sich unsere Jungs nicht hängen ließen, sondern sogar noch zu ihrem schönsten Tor an diesem Tag kamen: Samy setzte sich gut im Sturmzentrum durch und erwischte gerade noch den richtigen Zeitpunkt fürs Abspiel auf Diego, der mit der äußersten Fußspitze die einzige freie Gasse für den Ball ins Toreck fand.

 

 

03.09.2016          TSV Bockum E4 – SV Niersia Neersen E1 3:16 (1:8)

Ein Bild zum Einrahmen und Aufhängen! Gleich in ihrem allerersten offiziellen Meisterschaftsspiel überhaupt stürmen Diego, Emin, Jason, Maurice, Nik, Niklas, Nils, Samy und Tashi dank eines imposanten Sieges an die Tabellenspitze.

 

Jeweils 8 Tore in beiden Halbzeiten – da fällt es dem besten Chronisten schwer, einen Spielbericht in überschaubarer Länge zu verfassen und neben einer Schilderung der Tore nicht die anderen bemerkenswerten Dinge zu unterschlagen. Und davon gab es einige. Trotz des Torhungers war den allermeisten Spielern deutlich der Wille zu mannschaftsdienlicherem Spiel als in der letzten Saison anzumerken, was zu manchen ansehnlichen Passkombinationen führte. Die Abwehr um Jason und Tashi war immer aufmerksam und zeigte verbessertes Positionsspiel. Und unser Torwart Nik war in den wenigen Momenten, wo er einmal gefordert wurde, stets hellwach und hielt, was zu halten war.

Bei der Schilderung des Spielverlaufs lässt sich schwerlich Spannung aufbauen, daher folgt nur noch eine kurze Beschreibung all unserer Torerfolge.

1:0       Nach einem schönen Doppelpass mit Niklas eröffnet Diego den Torreigen.
2:0       Wieder heißt der Torschütze Diego, der diesmal nur noch abstauben muss, nachdem  
            der gegnerische Torwart einen strammen Schuss von Niklas nicht festhalten kann.
3:0       Diego stürmt die rechte Außenbahn entlang und flankt in die Mitte, wo ein
            gegnerischer Abwehrspieler den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkt.
4:0      Samy war schon anzumerken, wie er ungeduldig mit den Hufen scharrt, und jetzt trägt  
            er sich mit einem satten Volley-Spannschuss aus zentraler Position auch in die  
            Torschützenliste ein.
5:0       Nach einem schönen Angriff, den Maurice einleitet, braucht es zwei Anläufe, bis
            Samy mit dem Nachschuss den Ball im Netz unterbringen kann.
6:1       Emin hält es nicht mehr so recht hinten und er nagelt den Ball aus dem Rückraum in
            den linken oberen Torwinkel.
7:1       Diesmal ist es ein Flachschuss von Emin, nachdem Diego einen Flankenlauf über links
             gestartet und ihm den Ball mundgerecht aufgelegt hatte.
8:1       Unser Ego-Shooter Emin macht den lupenreinen Hattrick komplett, das Tor ist eine     
             nahezu exakte Kopie des 7:1.
9:1       Es klappt auch im Zusammenspiel: Nach schönem Doppelpass mit Maurice erzielt
             Emin das nächste Tor.
10:1     Nach Abstoß des Gegners stört Maurice früh und erobert den Ball. Samy dankt und
            hämmert den Ball humorlos ins Netz.
11:1     Emin wechselt kurzzeitig die Sportart und erzielt aus spitzem Winkel ein Billardtor.
            Ein kurzer Pass auf den frei stehenden Niklas war ihm wohl zu einfach.
12:1     Der eifrige Vorbereiter Maurice trifft endlich auch selbst, sehenswert per
            Direktabnahme ins Toreck.
13:1     Gleich nach Wiederanstoß kämpft sich Wühlmaus Niklas durch die gesamte Abwehr
            und erzielt das Tor, das er sich schon längst verdient hatte.
14:3     Vielleicht DAS Tor des Tages. Samy setzt nach einer Ecke von Diego einen tiefen
            Kopfball zunächst an den Pfosten, um dann im Liegen den zurückprallenden Ball doch
            noch per Kopf            im Tor unterzubringen.
15:3     Samy in seiner neuen Rolle als Vorbereiter erobert den Ball und legt ihn Diego auf,
            der sicher verwandelt.
16:3     Diego hat den Torreigen eröffnet, er darf ihn auch schließen. Wieder ist er der
            Verwerter einer guten Vorarbeit, diesmal von Maurice.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Niersia Neersen